Terrassendielen verlegen

Eine edle Holzterrasse ist der Stolz eines jeden Gartenbesitzers. Der Eigenbau eines Holzdecks bedarf allerdings einer gewissenhaften Vorbereitung und erfordert zudem ein gewisses handwerkliches Talent.

Zunächst gilt es, den Platz für die zukünftige Terrasse genau zu vermessen. Eine genaue Planskizze kann nie schaden und das testweise Abstecken der Fläche bietet die Möglichkeit, sich einen räumlichen Überblick zu verschaffen. Im nächsten Schritt erfolgt die Auswahl der Terrassendielen. Dabei kommen ganz verschiedene Holzarten in unterschiedlichen Farbnuancen in Frage. Neben einheimischen Hölzer wie Lärche oder Buche, eignen sich vor allem Tropenhölzer wie Bangkirai, Itauba, Massaranduba, Garapa oder Ipe. Diese zeichnen sich gegenüber heimischen Hölzern durch eine höhere Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse aus. Bei der Wahl von Tropenholz sollte auf die FSC-Zertifizierung geachtet werden, welche eine nachhaltige Forstwirtschaft garantiert. Beim Kauf der Terrassendielen sollte man sich über die Verlegerichtung bereits im Klaren sein und genau überlegen, wie die verschiedene Längen gestückelt werden müssen, damit die Optik nicht zu unruhig wird. Für die Leisten der Unterkonstruktion sollte in jedem Fall ein besonders hartes Holz gewählt werde, da diese durch Bodentakt öfter mit Feuchtigkeit in Berührung kommt.

terrassendielen-verlegenBeim Terrassendielen verlegen kommen spezielle Edelstahl Torx Schrauben zum Einsatz. Diese sind aus Edelstahl und bilden beim Einschrauben keine spitzen Kanten. Als nächstes muss die Unterkonstruktion gebaut werden. Dazu ist zunächst mithilfe von Sand oder Kies eine ebene Fläche zu schaffen, auf welche erst ein Unkrautflies, dann schachbrettartig Steine oder Waschbetonplatten gesetzt werden. Dabei ist ein gewisses Gefälle einzuplanen damit das Regenwasser später von der Terrasse ablaufen kann. Zwischen den Platten sollte in jedem Fall ein genügender Abstand bleiben um die Belüftung der Terrasse zu gewährleisten und das Verfaulen zu verhindern. Nun kann mit dem Bau der Unterkonstruktion begonnen werden. Dazu werden die Leisten über den Platten verlegt und miteinander verschraubt.

Jetzt kann das Terrassendielen Verlegen beginnen. Mithilfe eines speziellen Senkbohrers, werden splitterfreie Löcher für die Spezialschrauben gebohrt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Bohrlöcher möglichst eine gerade Linie bilden. Jede Terrassendiele wird nun mit der Unterkonstruktion verschraubt. Zwischen den Dielen bleibt eine Dehnungsfuge von 4-6mm. Abschließend empfiehlt es sich, die Terrassendielen mit einem Holzöl zu behandeln um diese gegen das schnelle Vergrauen zu schützen.