Arten von Sesseln in einem Haus

Es geht vielleicht nicht nur uns von Wohnen.de so, sondern auch Ihnen: Wir empfinden es immer wieder als spannend, in eine fremde Wohnung oder ein Haus zu treten und seine Atmosphäre auf uns wirken zu lassen. Die Gesamtkomposition ist unterschiedlich gelungen und verrät durch Farben, Raumnutzung und Möblierung einiges über die Bewohner.

* Preise incl. gesetzlicher MwSt., Versandkostenfreie Lieferung

Ein besonders interessantes Kapitel sind die Sitzmöbel. Üblicherweise findet man in Wohn- und Arbeitsräumen allerlei Sitzmöbel, von denen die gepolsterten Sessel die bequemsten zu sein scheinen. Das ist aber nicht immer der Fall. In manchem Sessel versinkt man und wird Mühe haben, wieder aufzustehen. Nach hinten abgeschrägte Sitzflächen und weit zurückgelehnte Rückenlehnen halten einen gegen alle Fliehkraft fest. Beim Aufstehen fällt man manchmal sogar zurück in den Sessel, weil man nicht genug Schwung genommen hatte. Bei anderen Sesseln hat man das Gefühl, man sitzt auf einem erhöhten Thron oder auf besonders harter Unterfläche. Der Besitzer erzählt einem dann vielleicht stolz, dass es sich um einen Ökosessel mit umweltfreundlicher Strohfüllung handelt.

Chesterfleid Stuhl

© -Marcus- – Fotolia.com

Sessel sind sehr verschieden. Die häufigste Form der sechziger und siebziger Jahre war der formlose Knautschsack für die Jugend und der Sessel zum Nierentisch für die Erwachsenen. Heutzutage ist der Designersessel zu finden, dessen edle Optik oft über die Bequemlichkeit hinweg täuscht. Das Bauhaus hat hier Zeichen gesetzt und die Trends etabliert, auf deren Grundlage wir uns heute einrichten. Ob das immer für den Rücken gut ist, ist eine ganz andere Frage. Dass auch ein Designersessel ergonomische Qualitäten haben kann, beweisen uns die Hersteller gesunder Möbel. Sie achten mehr auf die Art der Polsterung und die rückenfreundliche Konstruktion. Gutes Aussehen muss keineswegs geschmälert werden, wenn es um Gesundheitswerte geht. Diese aber sind meist teurer als die konventionellen Sessel und daher greifen viele Konsumenten jahrelang zu billigen Kaufhaussesseln.

Gott sei Dank behält man Sessel nicht ein Leben lang. Alle paar Jahrzehnte gönnt man sich neue Sitzmöbel und lernt vielleicht dazu. Wenn der Chefsessel im Arbeitszimmer der bequemste Sessel im Hause ist, sollten Sie vielleicht neue Sitzmöbel in Erwägung ziehen. Probesitzen ist in vielen Möbelhäusern möglich. Im Internet bestellte Sitzmöbel testet man einfach Zuhause. Die Rücksendemöglichkeit ist schließlich dazu da.

Weiter zu: Relaxsessel im Wohnen.de Sortiment