Ratgeber

Möbel Kempf

Bereits 1937 gründete Josef Kempf im Süden Deutschlands eine Bau –und Möbeltischlerei.
Rund 20 Jahre später gründete dann der Nachwuchs im Jahre 1959 ein Geschäft in Sulzbach, welches sich mit dem Handel von Möbeln beschäftigte. Stetig die Nase im Wind, war die Familie Kempf dann 1970 so weit, dass ein Möbel- Vollsortiment für das Interesse der Kunden sorgte. 1988 übernahm Möbel Kempf dann in Bad König das ehemalige Möbelhaus Möla und integrierte es in die Möbel Kempf- Gruppe. Weiter auf der Erfolgsschiene wurde dann im Jahr 2000 ein Neubau in Aschaffenburg bezogen.

Beide Möbelhäuser verfügen insgesamt über eine Ausstellungsfläche von 75.000qm. Der Slogan von Möbel Kempf lautet: „Die neue Dimension des Wohnens!“
Möbel Kempf bietet in seinen Möbelhäusern alles an, was mit Möbel zu tun hat. Bekannte Marken wie: Miele, Villeroy & Boch und Siemens, aber auch weniger bekannte Marken. Zum Shoppen sind die Möbelhäuser von Kempf ein wahres Paradies, vor allem für Schnäppchenjäger, die sich aus der Fundgrube kleine Schätze zum Spottpreis rausfischen. Auf die Kinder wartet ein Kinderparadies und auf die Eltern in Bad König das Schlemmer- Restaurant und in Aschaffenburg das Erlebnisrestaurant. Service wird bei Möbel Kempf ganz groß geschrieben. Eine eigene Tischlerei und Elektro- Installation beseitigt jegliche Probleme des Kunden.

Möbel Kempf Standorte:
Hauptgeschäft und Zentrale:
Möbel Kempf GmbH & Co.KG
Niedernberger Straße 8
63741 Aschaffenburg
Telefon: 06021-4103-0

Mitarbeiter: 550
Umsatz: 2,5 Millionen

Öffnungszeiten: Mo – Fr 10:00 bis 19:00 Uhr Sa 09:30 bis 18:00 Uhr