Gästezimmereinrichtung

Möchte man ein Gästezimmer wohnlich und geschmackvoll einrichten, so sind einige Dinge zu berücksichtigen. Ziel muss es sein, es dem Gast so angenehm wie möglich zu machen. Ob modern oder rustikal, kann der Hausherr ganz nach eigenen Vorlieben auswählen. Ein Doppelbett mit einem Nachttischchen sollte zur Grundausstattung gehören. Behaglichkeit im Gästezimmer schafft man beispielsweise mit hübschen Gardinen und netten Accessoires. Um bei der Gästezimmereinrichtung auf der sichereren Seite zu sein, kommt es auf die richtigen Details an. Erstrahlt der Raum am Abend in indirektem Licht, so kann es sich der Gast gemütlich machen. Im Winter sollte man auf angenehm warme Raumtemperaturen achten. In heißen Sommernächten hingegen kann ein Ventilator für Abkühlung sorgen.

Auf das Nachttischchen gehören ein Deckchen mit einer Nachttischleuchte oder einer Leselampe. Befindet sich ein Teppichboden im Raum, so sollte dieser unbedingt vor Einzug der Gäste gereinigt werden, damit er frisch duftet. Besteht der Boden aus Laminat oder Parkett sorgt ein kleiner Läufer für warme Füße. Obwohl weiße Bettwäsche sehr edel aussehen kann, erinnert sie doch manchmal an Krankenhauswäsche. Deshalb immer pflegeleichte farbenfrohe Materialien wählen. Gemütliche Bettwäsche in ansprechenden Farben sorgt gleich für eine heimelige Atmosphäre. Ist genügend Platz vorhanden, so kann zur Gästezimmereinrichtung auch ein kleiner separater Tisch mit einem einladenden Sessel kommen. Den Tisch schmückt man am besten mit einer Tischdecke oder einem farblich passenden Tischläufer. Auch eine Blumendekoration kommt bei Gästen immer gut an. Die Farbe der Blumen sollte man wie alle anderen Accessoires auch an die Umgebung anpassen. Die Wände des Raumes kann man mit hübsch platzierten Bildern dekorieren. Damit sich Gäste besonders wohl fühlen, legt man ein Buch oder eine Zeitschrift auf den Tisch.

Gehört zur Gästezimmereinrichtung ein separates Bad, so sind auch hier einige Vorkehrungen zu treffen, damit der Gast sich wie zuhause fühlt. Sauberkeit ist hier das Wichtigste überhaupt. Ein Hand- oder Duschtuch darf ebenso nicht fehlen wie ein Zahnputzbecher. Auf keinen Fall darf das Toilettenpapier vergessen werden. Stellt man ein Kästchen mit feuchten Tüchern auf, oder sind Hygienebeutel vorhanden, so zeigt man dem Gast, dass man um sein Wohlbefinden bemüht ist. Auch der Spiegel im Bad, der etwa ein nettes Klebemotiv aufweist, hinterlässt einen netten Eindruck. Die Gästezimmereinrichtung und der ganze Raum wirken mit einem guten Duft besonders einladend. Dazu können Raumdüfte oder aber auch ein frischer Blumenstrauß beitragen.