Wohnen in der Großstadt – Vor- und Nachteile dieses Lebens

Das Wohnen in der Großstadt hat einige Vorzüge zu bieten. Die umfangreichen Einkaufsmöglichkeiten im oft nahen Umkreis sind für Großstadtbewohner schon eine bequeme Selbstverständlichkeit. Hinzu kommen die umfangreichen Anbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel. Das Linien-Netz der Busse, Straßenbahnen und evtl. U-Bahnen ist recht dicht und flexibel ausgebaut. Ein weiterer Vorteil für das Wohnen in einer Großstadt ist es, dass Behörden in Großstädten ansässig sind und somit persönlich besser erreichbar als aus Kleinstädten oder Dörfern. In den meisten Großstädten oder Landeshauptstädten sind die Hauptsitze der jeweiligen Behörden vertreten. Das Wohnungsangebot in Großstädten ist weit größer und in Preis und Größe vielfältiger. Auch besteht meistens die Wahl, am verhältnismäßig preisgünstigen Stadtrand zu wohnen.

Dennoch ist das mobile Fortkommen durch öffentliche Verkehrsmittel gegeben. In Großstädten sind auch Kulturstätten in großer Anzahl und Auswahlmöglichkeit für alle Zielgruppen vorhanden. Beispiele hierfür sind sehr viele Bibliotheks-Zweigstellen, Schwimmhallen, Freibäder und andere Erholungs –und Freizeitzentren, Theater, Kinos und Begegnungshäuser. Weiterhin ist das meist sehr dichte Schul – und KiTa-Netz ein großer Vorteil. In jedem Wohngebiet ist nach Größe mindestens je eine Tagesstätte schnell erreichbar.

Für Schulkinder z.B. ist es meist von Vorteil, ohne lange Touren ihre Schule selbständig und sicher zu erreichen. Für die Eltern ist es bequem und ebenfalls sicher, ihre kleinen Kinder durch kurze Wege aus der Kindertagesstätte zu holen. Für die nächtlichen Touren z.B. in Diskotheken oder Spätvorstellungen in Theatern und Kinos den Großstädten bieten die jeweilig ansässigen Verkehrsunternehmen auch nächtliche Touren an. So ist die sichere Heimfahrt auch nachts möglich. Ansonsten sind viele Taxi-Stände eine Alternative. Das Wohnen in einer Großstadt bedeutet also Flexibilität und vielfachen Komfort.