Wie Sie kleine Küchen einrichten können

kleine-kuechen-einrichten

In der Küche hält man sich im Allgemeinen sehr lange auf, auch wenn manchen das nicht auf den ersten Blick auffällt. Von daher ist es sehr wichtig das dieser Bereich des Lebensraumes nicht nur funktionell gut eingerichtet ist, sondern auch eine gemütliche und entspannte Atmosphäre vermittelt.
Es gibt bei der Planung aber einige Gesichtspunkte zu berücksichtigen, die durchaus wichtig sind. Wie viel Personen nutzen die Küche? Daher ergibt sich der Stauraum, der eingeplant werden muss. Soll in der Küche auch noch eine kleine Ecke bleiben, um ein Tischchen zu platzieren, wenigstens um dort zu frühstücken oder eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen. Welche Geräte sollen in die Küche? Muss die Waschmaschine ebenfalls mit in die Küche, weil sonst keine andere Möglichkeit besteht, diese anzuschließen. Gibt es Haustiere, die ebenfalls noch eine kleine Ecke in der Küche benötigen für Ihren Futter- und Wassernapf.

Hat man in der Nähe der Küche einen Abstellraum, den man als Vorratsschrank nutzen will?

Diese Fragen klingen vielleicht hier und da auf den ersten Blick überflüssig, aber gerade bei sehr kleinen Küchen, oder allgemein einer kleinen Wohnung muss jeder Schritt gut bedacht werden, um später auch nicht in Platznot zu kommen, oder das gar wichtige Accessoires keinen Platz mehr finden an denen man sie stellen kann.
Die Planung der Küche hängt auch sehr davon ab, wie die Anschlüsse dort platziert sind, denn nach diesen muss man sich bei dem Stellen der Geräte im groben richten. Wenn man Leitungen noch mal verlegen will, kann das sehr teuer kommen, gerade wenn es sich um die Wasseranschlüsse handelt und die Wand geöffnet werden muss. Hat man bereits eine Küche, die aus der alten Wohnung mitgenommen wird, sollte man sich den Plan, den man von dieser hat, vornehmen und mit dem Grundriss der neuen Küche abgleichen, was man wo stellen könnte. Ist eine Mitnahme aufgrund der Größe nicht möglich, sollte man gerade bei sehr kleinen Räumen sehr hohe Oberschränke einplanen, wenn es der Abstand zur Decke zulässt. Ganz einfach aus dem einfachen Grund, da man immer Gegenstände und Küchenutensilien besitzt, die man nicht so häufig benötigt, sei es die Bowleschale, die nur zu Silvester zum Einsatz kommt oder Geräte, die selten benutzt werden. Diese kann man dann in das obere Fach, das man bei einer normalen Körpergröße wohl nicht ohne Stuhl erreicht, deponieren, und hat in den unteren Regalböden Platz für häufig benötigte Dinge.

Ist der Platz in der Küche sehr knapp bemessen und man möchte auf die Mikrowelle nicht verzichten, so sollte man diese einbauen in einen Schrank, da gibt es mittlerweile sehr schöne Modelle bei fast allen gängigen Küchenprogrammen. Das ist die effizienteste Nutzung des Raumes. Wer es ganz platzsparend möchte und nicht sparen muss, kann auch einen Backofen mit Mikrowelle kaufen, diese sind natürlich gegenüber einfachen Herden schon teuerer aber eben die raumfreundlichste Variante.

Beim Geschirrspüler kann man auf die 45 cm Breite zurückgreifen, um mehr Platz für normale Küchen-Unterschränke zu schaffen. Eine Spüle in der Ecke schafft auch noch ein bisschen mehr Raum auf der Arbeitsplatte, da die Ecken sonst eh immer nur teilweise gut genutzt werden. Zusätzliche Arbeitsfläche in einer angenehmen Höhe gewinnt man, indem man keinen Tisch in die Küche stellt, sondern eine Frühstücksbar an die Arbeitsplatte anschließt und einfach kleine Hocker anstatt richtiger Stühle verwendet.

Mit ein paar kleinen Tricks kann man aus einem noch so kleinen Raum ein Paradies für jeden Koch zaubern, in dem man sich auch ohne Probleme über mehrere Stunden beschäftigen kann, ohne das man das Gefühl hat zu wenig Atmosphäre zu haben. Eine gute Planung ist da schon der wichtigste Schritt, nur sollte man sich wirklich ausreichend Gedanken machen und diese auch in Stichpunkten notieren.