Wie Sie den Garten für den Frühling rüsten

Garten-fruehlingsfest-machenWenn die ersten warmen Sonnenstrahlen das trübe Wintergrau vertreiben, ist nicht nur im Haus Großreinemachen angesagt. Auch der Garten braucht jetzt einen gründlichen Frühjahrsputz. Wer hierbei ein bisschen Zeit investiert, wird dafür im Sommer reich belohnt werden.

Zunächst stehen wie im Haus die gröberen Reinigungsarbeiten an. Alte Blätter werden zusammengeharkt und vertrocknete Pflanzen vom Vorjahr entfernt. Viele Hecken und Sträucher brauchen jetzt einen Rückschnitt, um im Sommer ihre volle Pracht entfalten zu können. Auch der Rasen hat gleich einen besseren Start, wenn er zu Beginn der Wachstumsperiode gelüftet wird. Den ersten Schnitt sollte er aber erst bekommen, wenn das Wetter einige Tage wirklich trocken und sonnig war.

Nachdem diese grundlegenden Arbeiten erledigt sind, sollten Sie sich überlegen, wie Sie Ihren Garten in diesem Jahr gestalten möchten. Soll es ein Ziergarten zum Erholen werden oder doch eher ein Nutzgarten, in dem Sie eigenes Obst und Gemüse ziehen? Wenn größere Veränderungen im Garten anstehen, empfiehlt es sich auf jeden Fall, zuvor einen Plan zu zeichnen. So können Sie am leichtesten feststellen, was in welchen Mengen dafür benötigt wird. Bei Ziergärten ermöglicht es ein Plan außerdem, die Pflanzen so im Garten zu verteilen, dass im Verlaufe des Sommers zu jeder Zeit etwas blüht.

Sobald es auch nachts frostfrei bleibt, können neue Beete angelegt werden. Es lohnt sich auch, die bereits bestehenden Beete mit Kompost zu düngen, damit die Pflanzen von Anfang an mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind. Auch die Samen für das neue Gartenjahr sollten möglichst frühzeitig gekauft werden, damit gleich mit der Aussaat begonnen werden kann, sobald die Witterungsbedingungen es erlauben. Bei einigen Pflanzen ist es auch notwendig, sie zunächst im Haus vorzuziehen, bevor sie ins Freiland gesetzt werden können. Wer das noch nicht im Herbst des Vorjahres erledigt hat, kann zum Frühjahrsbeginn auch noch Blumenzwiebeln stecken. Besonders Osterglocken und Hyazinthen entfalten noch im selben Jahr ihre volle Schönheit. Rosensträucher können ebenfalls im Frühjahr gepflanzt werden, benötigen aber natürlich einige Zeit, bis sie die gewünschte Größe erreicht haben.

Wenn Sie nicht nur der Natur etwas Gutes tun wollen, sondern auch Ihrem Geldbeutel, können Sie zum Frühlingsbeginn auch den Tieren im Garten neue Unterschlupfmöglichkeiten geben. Dazu zählen nicht nur Nistkästen für Vögel und die bekannten Tontöpfe für Insekten, sondern auch Bereiche, in denen der Pflanzenwuchs etwas höher ist. Wer handwerkliches Geschick hat, kann auch aus Steinen, Zweigen und Bambusstengeln ein Insektenhotel bauen. All die kleineren und größeren Tiere beteiligen sich an der Arbeit in Ihrem Garten. Regenwürmer lockern den Boden, Vögel und auch viele Insekten vertilgen zahlreiche Schädlinge und die Leib- und Magenspeise von Igeln sind Schnecken. Dadurch wird der Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln überflüssig und Ihr Garten wird auf ganz natürliche Weise ein grünes Paradies, um das Sie ihre Nacbarn beneiden werden.