Home Entertainment – Wie ihr Zuhause zum Kinosaal wird

Wer kennt das nicht: Man sitzt im Kino und versucht die Filmhandlung zu verfolgen, während einem von links der Geruch von Käsesauce auf Nachos in die Nase steigt und rechts ein Pärchen einen keineswegs leise geführten Streit beginnt. In solchen Situationen wünscht man sich seinen eigenen Kinosaal für zuhause. Diese Vorhaben ist keineswegs utopisch. Beginnen sollte man vielleicht mit dem zentralen Bestandteil einer solchen Einrichtung: Der Leinwand. Hier kommen natürlich zunächst einmal auch die modernen Flachbildschirme in Betracht. Mittlerweile sind bereits gute 42 oder 50 Zoll Geräte für einen fairen Preis erhältlich. Hier sollte man im Fachhandel probeschauen, ob es wirklich Full HD sein muss, oder ob auch ein HD Ready Gerät reicht. Jedenfalls vermittelt die Bildschirmgröße für das Wohnzimmer durchaus Kinofeeling.
Wer konsequent ist greift aber doch zur Leinwand. Spezielle Halterungen sorgen für eine Decken- oder Wandverankerung. Gegenstück hierzu ist der Beamer, der das Bild auf die Leinwand projeziert. Auch Beamer sind in den letzten Jahren stark im Preis gefallen, wer aber Wert auf ein hochauflösendes Bild legt muss doch ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Wichtiges Kaufkriterium ist außerdem die Geräuschentwicklung während des Betriebs.

Nicht weniger wichtig ist natürlich der Ton. Im Kino sorgt Dolby Digital Surround Sound für ein eindruckvolles Filmerlebnis. Das gibt es für das Heimkino natürlich auch. Wie im Kino werden dazu mehrere Satellitenboxen (meistens 5) im Raum verteilt und sorgen so für Räumlichkeit. Mittlerweile gibt es aber auch Systeme mit nur 2 Frontboxen, die die Rücksignale mit einer speziellen Technik erstaunlich gut simulieren. Für den druckvollen Bass sorgt ein Subwoofer, der auf dem Boden platziert wird. Empfehlenswert ist das Verwenden von speziellen Füßen, die den Subwoofer vom Boden abkoppeln, da sonst beim nächsten „Stirb Langsam“ Film Ihrem Nachbarn das Porzellan vom Schrank fallen könnte. Schließlich wird das gesamte Boxensystem an einen Surround Receiver angeschlossen. Hier sollte man darauf achten, dass die Leistungsfähigkeit des Gerätes der Größe des Heimkino Raums angemessen ist.