Holzkohlegrill reinigen – Tipps im Wohnen.de Ratgeber

Grillen gehört zum Sommer einfach dazu. Sobald die ersten Sonnenstrahlen herausschauen, werden die Grills auf Balkon oder Terrasse flottgemacht und Steak oder Bratwurst landen auf dem Grillrost. So lecker und saftig das Grillgut auch schmeckt – nach dem Grillen fällt das lästige und unangenehme Reinigen des Grills an.

Dabei gibt es eine ganze Reihe simpler Grundsätze und Tricks, wie man einen Holzkohlegrill reinigen kann, damit das Grillen eine hygienische, saubere und gesunde Angelegenheit bleibt. Ganz wichtig ist es, den Grillrost wirklich nach jeder Benutzung zu reinigen. Denn wenn sich die Rückstände wirklich auf der Oberfläche des Rostes festgesetzt oder sogar festgebrannt haben, dann wird die Reinigung immer schwieriger. Zunächst entfernt man die groberen Stücke wie Fleisch- oder Wurstreste auf dem Rost mit einer Messingbürste. Sehr gut für diese Vorreinigung eignet sich auch übrig gebliebene Aluminiumfolie, die man zusammenknüllt und so als Bürste nutzen kann.

Nach dieser Vorreinigung wird der Rost mit einem Stahlwollekissen intensiver gereinigt und dann mit einem Schwämmchen oder Tuch klar nachgespült und trocken gerieben. So bleibt die Oberfläche des Rosts sauber und sorgt auch beim nächsten Grillvorgang für einen optimalen Kontakt zum Grillgut.

Neben dem Rost sollte beim Holzkohlegrill reinigen jedoch auch die restliche Kohle berücksichtigt werden. Es ist vielleicht sparsam, diese im Grill zu belassen und beim nächsten Grillvorgang wieder zu benutzen, allerdings ziehen die übrigen Kohlestücke sehr stark die Feuchtigkeit an, was die Korrosion des Grills (Rost) begünstigt. Außerdem verstopfen die kleinen Kohlestücke auch den Abzug und behindern so die notwendige Luftzirkulation beim nächsten Grillvorgang. Die logische Konsequenz ist es also, nach dem Ausglühen die nicht verbrannten Kohlestücke aus dem Grill zu entfernen und zu entsorgen.

Neben diesen Tätigkeiten, die wirklich nach jedem Grillvorgang vorgenommen werden sollten, ist der Grill natürlich auch regelmäßig insgesamt zu reinigen. Eine Reinigung der übrigen Oberflächen gehört bei einem Gerät, das zur Zubereitung von Speisen genutzt wird, einfach dazu. Dazu genügt klares Wasser, Spülmittel sollte nicht unbedingt eingesetzt werden. Außerdem können mit einem feinen Schwämmchen auch die Innenseiten des Grillraums immer wieder gereinigt werden. Hier ist aber darauf zu achten, dass empfindliche Oberflächen wie Emaille zerkratzen können.

Wer diese Tipps zum Holzkohlegrill reinigen befolgt, der hat mit etwas Zeitaufwand wesentlich länger Freude an seinem Grillgerät und stets leckere und hygienische Grill-Ergebnisse.