Herbstliche Gartengestaltung – Tipps und Ratschläge für einen passenden Herbstgarten

Der Herbst mit seinem sanften Licht versüßt uns mit dem Anblick der atemberaubenden Farbenpracht des Laubes, das langsam aber stetig von den Bäumen fällt, den Abschied vom Sommer. Es ist faszinierend zu beobachten, wie sich die Natur auf ihre ganz eigene Weise auf den Winter vorbereitet. Gerade zu dieser Jahreszeit bietet es sich an, Bäume, Sträucher und Stauden zu pflanzen. Natürlich ist dies das ganze Jahr über möglich, aber von der Herbstpflanzung werden sich einige Vorteile versprochen. So weist der Boden noch Restwärme der Sommersonne, aber gleichzeitig auch eine gute Durchfeuchtung durch die vielen Herbstniederschläge auf, sodass die Pflanzen beste Bedingungen vorfinden, um gut anwachsen zu können. Dadurch werden noch vor dem Winter Feinwurzeln gebildet, was einen enormen Vorsprung gegenüber der Frühjahrspflanzung bedeutet. Da jedes Umpflanzen für Gewächse Stress pur bedeutet und sie sich erst an den neuen Boden und ein anderes Licht gewöhnen müssen, haben die im Herbst gesetzten Pflanzen den entscheidenden Vorteil, diese Anpassung schon im Winter erledigt zu haben. Dies hat meist ein schnelleres und stärkeres Wachstum sowie eine bessere Blütenausbeute zur Folge.

Diese Zeit ist geradezu prädestiniert, um große oder kleinere Umgestaltungen im Gartenbereich vorzunehmen. Man kann sich im Herbst sehr gut überlegen, wie der Garten in Zukunft aussehen soll und danach die dementsprechenden Gewächse und Pflanzen aussuchen. Bei winterharten Stauden sollte man auf eine Kombination aus Frühlings–, Sommer-, und Herbstblühern achten, um das ganze Gartenjahr etwas von ihnen zu haben. Auch die Nadelbäume und immergrüne Laubgehölze kann man bei nicht zu trockenem Boden durchaus im Herbst pflanzen. Hierbei sollte das Erdreich gründlich aufgelockert und das Unkraut entfernt werden. Das Pflanzloch von Gehölzen sollte ungefähr der doppelten Größe des Wurzelballens entsprechen. Dieses Loch sollte zu einem guten Teil mit Kompost und Pflanzerde gefüllt, darauf das Gehölz gesetzt und mit reichlich Erde bedeckt werden. Bei den Stauden ist darauf zu achten, dass der Erdballen nur mit wenig Erde bedeckt sein und mit den Händen festgedrückt werden sollte. Wer schon im Herbst pflanzt, hat im Frühjahr ausreichend Muße, den Garten mitsamt seiner Blütenpracht zu genießen.