Herbstlich einrichten – Lines für Ihr Zuhause

Haben Sie sich auch schon von dem Feuer-Farbenmeer der Bäume verzaubern lassen und bei einem Waldspaziergang den Geruch von feuchtem Laub eingesogen? Jetzt ist die Zeit zum kreativ werden. Beim nächsten Spaziergang könnten Sie Augen und Sinne mal ganz weit offen halten, eine Sammeltasche mitnehmen und einstecken, was Mutter Natur Ihnen in ansprechender Form darbietet. Blätter natürlich in Hülle und Fülle. Nehmen Sie eine Vielfalt an Farben, Formen und Größen mit nach Hause. Auch Früchte, Beeren und sogar kleine Zweige bieten sich für unsere ‚Herbstlines’, die Fenster- und Raumgehänge am Faden, an. Diese bewegen sich leicht bei einem Windhauch und beleben damit jedes Zuhause. Mit etwas Glück stellt sich dabei herbstliches Rascheln ein. Sie können auch vorhandene Materialien einbeziehen.

Es eigenen sich Halbedelsteine mit einem Loch und jegliche Schmuckstücke, die hängbar sind und nicht silbrig. Die Materialien reichen von Holz, Knochen und Muscheln bis hin zu Kupfer und Gold. Sparen Sie aber weiches Obst aus. Sie sitzen nun also vor Ihrer herbstlichen Ausbeute und nehmen den Garnfaden Ihrer Wahl zur Hand. Vielleicht mögen Sie eine Farbe, die dem zukünftigen Hintergrund gleichkommt und dann in ihm verschwindet. Sollen die Lines vor dem Fenster hängen, empfiehlt sich Angelsehne. Messen Sie ab, wie lang die Lines sein sollen und dann legen Sie einfach los. Knoten Sie Blätter und Früchte in ungleichen Abständen daran und lassen Sie das Abschlussstück größer und schwerer sein, damit sich der Faden zum Schluss glatt zieht. Ein Nadelbaumzapfen eignet sich hier besonders und ist meistens auch knotbar. Drei oder fünf Blätter und Beeren kommen direkt hintereinander, dann lassen Sie eine größere Lücke. Sie könnten auch gleich drei Lines anfertigen und aufeinander abstimmen. Dort, wo in der mittleren Line ein Freiraum ist, fügen Sie rechts und/oder links ein besonders großes Blatt ein, oder vielleicht eine Kastanie, die Sie vorher durchbohrt haben. Der Meisterschüler kann unzählige Lines unterschiedlicher Länge erstellen und sie vor seinem Fenster anordnen. Was entsteht, ist eine schwingende Herbstlandschaft, die ihr Auge durch den vibrierenden Effekt der Anordnung in eine Phantasiewelt entführt. Aber auch eine Line allein, in der Mitte des Fensters, hat ihren Reiz.