Gäste-WC – Einrichtung eines modernen Gäste-WCs

Bei Wohnhäusern und größeren Wohnungen gehört das so genannte Gäste-WC mittlerweile fast schon zum Standard. Dabei ist es gar nicht nur eine Toilette für die Gäste sondern wird auch gern im Familienalltag als zweites WC genutzt. Das bietet sich vor allem dann an, wenn viele Personen im Haushalt leben. Dann ist ein zweites WC immer eine gute Investition.

Als Gäste-WC sollte das zweite stille Örtchen immer in der Nähe des Wohnungseingangs liegen und so dem Gast den Weg durch private Zimmer der Familie ersparen. Die Ausstattung des Gäste-WC sollte weder billig noch übermäßig übertrieben ausfallen. Wichtig ist auf jeden Fall ein ansprechendes Toilettenbecken und ein Waschbecken mit Spiegel. Wer es mag, kann auch noch eine zusätzliche Dusche installieren. Das gibt Übernachtungsgästen auch die Möglichkeit, unabhängig von den Gastgebern duschen zu können. Allerdings ist die Ausstattung eines Gäste-WC mit Dusche oder Badewanne nicht zwingend erforderlich.

Wichtiger als dies sind die Ordnung und Sauberkeit im Gäste-WC. Nicht selten wird das Gäste-WC zur Putz- oder Abstellkammer umfunktioniert und macht dann auf Gäste nicht wirklich einen angenehmen Eindruck. Was heute für das moderne Bad gilt, gilt ebenso für das Gäste-WC. Sauber, hell und freundlich soll es sein. Über die Größe kann man streiten. Jedenfalls braucht das Gäste-WC nicht so groß zu sein, wie das eigene Badezimmer, eine kleine Bucht ist dann wohl aber auch nicht gastfreundlich. Die Größe eines Gäste-WC sollte mindestens zwei Quadratmeter groß sein und genügend Bewegungsfreiheit bieten. Alle Zusatzeinrichtungen wie Licht, Toilettenpapierhalter, WC-Bürste, Handtuch und Spiegel sollten nicht fehlen. Zweckmäßigerweise liegt das Gäste-WC von den üblichen Wohnräumen etwas entfernt, so dass der Gang zur Toilette für den Gast nicht zur Peinlichkeit wird.