Einen Kräutergarten auf dem Balkon anlegen

Mit frischen Kräutern kochen liegt im Trend. Und wenn man diese Kräuter auch noch selbst kultiviert hat, macht das Kochen gleich doppelt soviel Spaß. Doch wo soll man die Pflanzen halten wenn man keinen Garten hat? Natürlich auf dem Balkon! Kräuter lassen sich bestens auf kleinem Raum in Töpfen oder Balkonkästen pflegen.

Auch derjenige der sich sonst nicht zum Gärtner berufen fühlt, muß nicht auf frische Kräuter verzichten, da die meisten nicht sehr anspruchsvoll sind.

Geeignet für den Anbau in Töpfen und Kästen sind z.B. Basilikum, Schnittlauch, Petersilie, Lavendel, Thymian (kriechende Sorten eignen sich hevorragend für Ampeln), Rosmarin, Salbei, Majoran (Oregano), Estragon, Kresse, usw.

Die Pflanzen können Sie entweder selbst aus Saat ziehen, die Sie in jedem gut sortierten Gartenhandel bekommen oder Sie greifen auf fertige Kräutertöpfchen zurück, die dann allerdings etwas teurer sind. Auch ausgefallene Sorten sind vorgezogen relativ schwierig zu bekommen.
Bepflanzt werden können normale Blumentöpfe, Balkonkästen, Schalen oder sogar dekorative Ampeln. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, Bedingung für gutes Wachstum ist lediglich ein guter Wasserabzug damit sich in den Gefäßen keine Staunässe bildet. Um einen guten Wasserabzug zu gewährleisten, füllen Sie als Erstes eine Schicht Blähton, Seramis oder auch einfach etwas Kies in das zu bepflanzende Gefäß. Darauf kommt die Erde, idealerweise mit Sand vermischt (1 Teil Erde auf 3 Teile Sand). Und schon können Sie die Saat oder die fertigen Pflanzen einsetzen. Die Saattiefe der verschiedenen Sorten können Sie den Saattütchen entnehmen. Um später noch zu wissen um welche Kräuter es sich handelt, sollten Sie kennzeichnen in welche Töpfe Sie welche Pflanze gesät haben. Am dekorativsten sind kleine Steckschilder auf die Sie den Kräuternamen schreiben können.
Jetzt muß nur noch richtig gegossen werden, am besten die Erde nie ganz austrocknen lassen. Zusätzlich noch alle 2 bis 4 Wochen eine kleine Düngergabe und mit Ihren Kräutern kann nichts mehr schiefgehen.

Es sei noch gesagt das einige Kräuter nicht zusammen in einem Gefäß stehen sollten, da sie sich im Wachstum behindern. Das wären zum Beispiel Fenchel und Koriander, Pfefferminze und Kamille, Estragon und Dill und Basilikum und Melisse.