Eine Buxbaumhecke pflanzen – Tipps im Wohnen.de Ratgeber

Fast jeder Hobbygärtner hat in seinem Garten Buxbäume stehen. Sie erfreuen sich großer Beliebtheit, da diese Pflanze sehr pflegeleicht und eher anspruchslos ist. Es gibt eine Vielzahl an Sorten dieses immergrünen Gewächses, welches ursprünglich aus Asien stammt.
Möchte man eine Hecke pflanzen, sollte man auf bestimmte Sorten zurückgreifen und einige Dinge beachten, damit man sich viele Jahre daran erfreuen kann. Wir von Wohnen. de möchten Ihnen hier einige Ratschläge und Informationen zur Pflanzung einer Buxbaumhecke zukommen lassen.

Am besten geeignet für eine kleine bis mittelgroße Hecke empfehlen wir den Hecken-Buchsbaum „sempervirens“,er wächst besonders dicht und lässt sich sehr gut beschneiden. Man kann ihn je nach Geschmack und gewähltem Standort ( zum Beispiel bei Grabeinfassungen ) sehr niedrig halten, er kann aber auch eine Höhe von 1,50 m erreichen.
Man sollte beachten: Je schattiger die Buxbaumhecke steht um so weniger dicht wächst sie. Wer also einen schönen kräftigen und dichten Bewuchs wünscht, sollte einen sonnigen Standort wählen.
Vor dem Pflanzen wird der Wurzelballen etwa eine Stunde gewässert, z.B. in einem Eimer. Währenddessen kann man die Pflanzlöcher ausheben, welche ausreichend groß sein sollten, damit die Wurzeln sich gut entfalten können. Der Bux verfügt über ein sehr dichtes Wurzelwerk mit vielen kleinen Wurzeln,welche zur Wasseraufnahme dienen. Ein lockerer, durchlässiger Boden ist nahezu ideal.Geben sie Acht, daß die Wurzeln nicht verletzt werden! Bei sauren Böden muss Kalk zugefügt werden. Nun setzt man die Pflanze ein, füllt das Loch mit Erde auf und drückt die Erde fest an. Pro Meter sind 6 Pflanzen völlig ausreichend, sie werden in gleichen Abständen gepflanzt. Achten sie unbedingt auf eine gerade Linie, damit Ihre Hecke nicht schief wächst! Nun wird reichlich angegossen.In den nächsten 2-3 Wochen sollte das kleine Buxbäumchen öfter gegossen werden, als gewöhnlich. Natürlich braucht Ihre Hecke in der Sonne mehr Wasser, als im Halbschatten.
Wenn Sie all diese Dinge beachten, sollte dem Gedeihen einer Prachtvollen Hecke nichts mehr im Wege stehen.
Am Ende dieses Berichtes noch einen kleinen Tipp für den kreativen Gärtner. Kunstvoll angelegte Hecken, zum Beispiel in Wellenform, sollte man nicht allzu hoch wachsen lassen, eine Höhe von etwa 1,20 m wäre ideal für diese Form. Man kann sie dann bequem beschneiden, der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt!

Nun wünscht das Team von Wohnen.de allen Gärtnern und Hobbygärtnern viel Spaß und Freude bei der Verwirklichung ihres Projekts, sowie ein gutes Gelingen!

Wir hoffen, mit diesem Artikel ein wenig dazu beitragen zu können!