Den Garten frühlingsfest machen mit Tipps von Wohnen.de

Den Garten frühlingsfest machen  – So wie den Frühjahrsputz im Haus, gilt es auch den Garten für den Frühling vorzubereiten und frühlingsfest zu machen. Schon im Februar sollte man beginnen Obstbäume und Sträucher für eine ertragreiche Ernte vorzubereiten und auszulichten. Ebenso sollten die Rosen von den abgestorbenen Spitzen befreit werden und je nach Sorte einen Rückschnitt erhalten. Bei milden Temperaturen kann schon die Erde aufgelockert und eventuell gedüngt werden werden. Abgestorbene Zweige und Vertrocknetes müssen zusammen geharkt und entsorgt werden.

Den Garten frühjahrsfest zu machen bedeutet auch, dass alle Blumentöpfe mit einer milden Seifenlauge von innen und aussen gereinigt und von eventuellen Schädlingen befreit werden. Wer möchte, kann ausgeblichenen Tontöpfen mit etwas Fantasie und Acrylfarbe zu neuem Glanz verhelfen. Danach werden die Gefäße mit frischer Blumenerde befüllt und entweder wird eine Blumensaat ausgebracht oder Pflanzen, wie zum Beispiel Stiefmütterchen oder Primeln, eingepflanzt.
Um den Garten frühlingsfest zu machen können nun auch Terrassen und Steinwege mit einem Hochdruckreiniger von Schmutz und Moos befreit werden, ebenso die Gartenmöbel. Nach den Eisheiligen im Mai sind die letzten Samen und Pflanzen in die Erde einzubringen. Bunte Sommerblumen wie Margeriten, Löwenmäulchen oder Kapuzinerkresse lassen sich schon ab März auf der Fensterbank vorziehen und können nach den letzten Nachtfrösten in die vorbereiteten Beete ausgepflanzt werden.
Auch Geranien und Petunien lassen sich nun pflanzen.

Wer ein Gewächshaus im Garten stehen hat, wird auch dort einen Frühjahrsputz vornehmen müssen. Danach kann sofort mit dem einpflanzen von frostempfindlichen Setzlingen, wie Erdbeeren, Tomaten, Salat oder Sommerblumen begonnen werden. Wichtig ist auch hier darauf zu achten, dass sich keine Schädlinge und kein Ungeziefer im Gewächshaus mehr befindet. Die Setzlinge können später pikiert und ins Beet ausgepflanzt werden. Bei gut vorbereiteten Boden wird zunächst auf das Düngen verzichtet, mit der Bildung von Knospen und Fruchtansätzen sollte dem Gießwasser etwas Dünger beigegeben werden.
Der so vorbereitete Garten wird sicherlich den kleinen Aufwand mit Blütenpracht und viel Obst und Gemüse belohnen.