Alte Möbel restaurieren – So wird es gemacht

Oft werden auf Flohmärkten alte Möbel entdeckt, die gut zum eigenen Heim passen. Oder man erbt Möbel und verbindet mit den alten Stücken wertvolle Erinnerungen. Oft sehen die alten Möbel nicht mehr vorzeigbar aus und haben nur noch einen ideellen Wert. Deshalb kommt eine professionelle aber teure Restaurierung selten infrage. Doch warum nicht einfach Möbel selbst restaurieren?
Ein Möbelstück selbst zu restaurieren bietet die Gelegenheit zur kreativen, individuellen Farb- sowie Umgestaltung.
Mit dem richtigen Fachwissen zum Möbel restaurieren ist es nicht allzu schwer ein altes Möbelstück, dem man die Patina der Zeit ansieht, in ein Kleinod zu verwandeln.

Auch die meisten professionellen Möbelrestauratoren verwenden im Großen und Ganzen keine besonderen Hilfsmittel zum Möbel restaurieren, die man nicht für vergleichsweise kleines Geld im Baumarkt erwerben kann. Wer das Werkzeug zum Möbel restaurieren nur einmal nutzen möchte, für den ist es vielleicht der bessere Weg das Werkzeug in Baumärkten zu mieten.

Baumärkte bieten meistens professionelle Werkzeuge von allen Herstellern zu günstigen Bedingungen zum Ausleihen an. Aber auch einen anderen Aspekt beim Möbel restaurieren gibt es. Wer den richtigen Sachverstand zum Möbel restaurieren hat, und das nötige Arbeitsgerät, kann mit dem Hobby noch einen Gewinn erwirtschaften. Oft werden leicht schadhafte Möbel auf dem Flohmarkt oder bei einem Trödler zu erschwinglichen Preisen angeboten. Der Wiederverkaufswert eines restaurierten Möbelstücks bei einem Antiquitätenhändler ist meistens um ein Vielfaches höher.
Hier noch die wichtigsten Arbeitsschritte für den Einstieg in das Möbel restaurieren. Das Möbelstück wird in die Einzelteile zerlegt. Als Nächstes wird die Oberfläche abgeschliffen.
Ersatzweise kann die Oberfläche auch abgebeizt werden. Die Beize locker mit Pinsel aufgetragen, danach lässt man die Beize einwirken. Der Lack des Möbels kann nun entfernt werden. Hat man den Lack entfernt, wird das Möbel mit klarem Wasser und einer Bürste abgewaschen. Danach mit einem trocknen und feinem Schleifpapier behandelt. Zum Abschluss einen Lacküberzug aufbringen und trocknen lassen. Nach dem zusammenbauen kann man das neue selbst restaurierte Kleinod genießen.