Ausrichtung des Balkons bzw. der Terrasse – Welche Himmelsrichtungen haben welche Vor- und Nachteile ?

Ausrichtung des eigenen Balkons

© Patrizia Tilly – Fotolia.com

Jeder Balkon und noch viel mehr eine Terrasse sind eine Bereicherung der Wohnqualität eines Hauses. Beide schaffen zusätzlichen Wohnraum und verlegen in den günstigen Jahreszeiten einen beträchtlichen Teil des Tages in die natürliche Umgebung des eigenen Gartens. Jeder Bewohner entflieht, sobald die Witterung die Gelegenheit dazu bietet, seinen abgeschlossenen Räumen und genießt das Gefühl seines Wohnzimmers im Freien.
Deshalb sollte dem Bau eines Balkons oder einer Terrasse nicht nur die bauliche Planung vorausgehen. Vielmehr entscheiden auch ihre Möglichkeiten der Ausrichtung über die effektivsten Nutzungsmöglichkeiten. Jeder Mensch hat andere Interessen, und pauschal eine nördlich ausgerichtete Terrasse abzulehnen, kann sich durchaus später als Fehlentscheidung herauskristallisieren. Nicht immer lassen sich bauliche Gegebenheiten des Hauses umgehen und in manchen konkreten Situationen ist die Ausrichtung der Terrasse bereits durch den Standort des Hauses vorgegeben. Sobald jedoch eine freie Entscheidung zwischen mehreren Varianten möglich ist, sollten ihre späteren Nutzer nach ihren Vorstellungen entscheiden.

Welche Lebensgewohnheiten sind ausschlaggebend für die Entscheidung?

Eine Terrasse muss nicht nur Aufenthaltsraum zur Entspannung sein. Ein freischaffender Selbständiger kann durchaus seine Arbeit am Laptop in der warmen Jahreszeit auf die Nordterrasse oder den Nordbalkon verlegen. Ein Hobbymaler möchte vielleicht seine Staffelei auf der Westterrasse aufstellen und sich vom Blumenmeer seines Gartens inspirieren lassen.
Für junge Familien eignet sich eine Westterrasse, wenn ihre Kinder dort im Schatten spielen können. Die Aufzählung ließe sich noch fortsetzen und soll nur eine Anregung sein. Sie soll jedoch aussagen, dass es immer wichtig ist, die Terrasse oder den Balkon entsprechend seiner individuellen Lebensgewohnheiten auszurichten.

Welche Vorzüge, aber auch Nachteile, hat eine Terrasse in südlicher Ausrichtung?

Diese Variante wird favorisiert. Hier können ihre Benutzer vom Vormittag bis zum späten Nachmittag die Sonne genießen. Im Zusammenhang mit einer verglasten Überdachung bietet sie auch eine Aufenthaltmöglichkeit bei warmer Witterung und leichtem Regen. Das transparente Dach ermöglicht immer noch einen ausreichenden Lichteinfall in das dahinter liegende Zimmer.
Bei angenehmen Temperaturen ist diese Variante der uneingeschränkte Favorit. Hochsommerliche Hitze schränkt den Aufenthalt allerdings wesentlich ein. Bepflanzungen leiden dann ebenfalls unter der übermäßigen Sonneneinstrahlung.

Der Westbalkon, die Westterrasse

Diese Ausrichtung ist optimal für diejenigen, welche die lauen Sommerabende gern im Freien verbringen. Die große Tageshitze ist vorüber und angesichts der Sommerzeit profitieren sie bis weit in die Abendstunden von den Sonnenstrahlen. Ein freier Blick auf den Sonnenuntergang ist ein besonderes Erlebnis.
Der Nachteil einer solchen Ausrichtung besteht darin, dass seine Benutzer bis in die Nachmittagsstunden hinein auf Sonneneinstrahlung und Wärme verzichten müssen.

Frühstücken in der Morgensonne

Wahre Sonnenanbeter beginnen den Morgen mit einem zünftigen Frühstück und genießen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, wenn ihre Terrasse oder ihr Balkon nach Osten ausgerichtet ist. Ihre Balkonbepflanzungen gedeihen prächtig, und wenn die Sonne mit großer Mittagshitze aufwartet, erhalten sie ihre Beschattung von der Hauswand.
In den Abendstunden ist der Ostbalkon oder die Ostterrasse jedoch nur noch eingeschränkt nutzbar. Die aufgeheizte Hauswand hat sich längst abgekühlt und der großflächige Schatten des Hauses sorgt für eine vorzeitige Dämmerung.

Die Nordterrasse

Sie ist die ungeliebteste aller Varianten, denn zu keiner Zeit des Tages wird sie von der Sonne angestrahlt. Selbst bei einer verglasten Überdachung ist der Lichteinfall in das dahinter liegende Zimmer nur gering. Der Schatten des Hauses trägt sein Übriges dazu bei, dass die Nordterrasse immer feucht wirkt. Als Arbeitsplatz im Freien lässt sie sich jedoch sehr schön gestalten.

Variantenreichtum gefragt

Aus diesen Beschreibungen ist ersichtlich, dass die optimale Ausrichtung eines Balkons oder einer Terrasse nicht möglich ist. Es ist jedoch eine Überlegung wert, ob sich der Sonnenanbeter mit Südterrasse für sein Frühstück am Morgen einen zusätzlichen Sitzplatz mit östlicher Ausrichtung schafft. Wenn die Terrasse nur mit nördlicher Ausrichtung möglich ist, lässt sich vielleicht ein kleiner Balkon vor einem Südfenster einfügen.
Entscheidend sind immer die individuellen Vorstellungen und Nutzungsgewohnheiten für das zusätzliche Wohnzimmer im Freien.