Weihnachtsbaum mit Selbstgebasteltem dekorieren

Über Geschmack lässt sich nicht streiten und aus diesem Grund werden Tausende von Weihnachtsbäumen auch unterschiedlich geschmückt. Die Einen lieben es bunt, anderen bevorzugen einfarbigen Weihnachtsschmuck und wieder andere dekorieren ihren Baum nur mit selbst gebasteltem Baumschmuck. Dafür gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, die mit ein bisschen Geschick von jedem leicht angefertigt werden können.
Wir von Wohnen.de haben hier ein paar Anregungen für Sie zusammengetragen, inklusive einer leichten Beschreibung, wie Sie mit wenig Aufwand ihren Weihnachtsbaum mit ­Selbstgebasteltem dekorieren können.

Die einfachste Variante sind Glaskugeln, die Sie selbst bemahlen oder selbst gebastelte Strohsterne. Doch es gibt auch noch andere Möglichkeiten, wie etwa Salzgebäck oder Lebkuchen. Dafür stechen Sie mit weihnachtlichen Förmchen Sterne, Monde, Engel oder Herzen aus dem Salz- oder Lebkuchenteig, stanzen oben mit einem Strohhalm noch ein kleines Loch hinein und backen sie im Backofen. Den Lebkuchen anschließend mit einer Zuckerglasur überziehen und falls gewünscht mit Zuckerperlen dekorieren und trocknen lassen. Den Salzteig können Sie nach dem Abkühlen bemahlen und anschließend mit einem Klarlack bestreichen. Noch ein Band durch das Loch ziehen und fertig ist ein individueller Weihnachtsbaumschmuck.
Zusätzlich noch ein paar Sterne oder Engel aus silbernem oder goldenem Bastelpapier ausschneiden und den Baum damit behängen.

Wer auch noch seine Kugeln selber basteln möchte, benötigt dafür nur ein paar kleine Luftballons, Tapetenkleister, buntes oder einfarbiges Transparentpapier, alte Zeitungen, Nadel und Faden. Den Luftballon auf die gewünschte Größe aufblasen, verknoten und anschließend mit dem Kleister bestreichen. Das Transparentpapier in kleine Schnipsel zerreißen und diese auf den Ballon kleben. So drei bis vier Schichten auf den Ballon aufbringen und über Nacht zum Trocknen an einen warmen Ort stellen. Nun stechen Sie mit einer Nadel in den Ballon und entfernen ihn. Mit den alten Zeitungen stopfen Sie die Kugel aus, befestigen einen Faden an der offenen Stelle und die Weihnachtskugel ist fertig.
Soll der Baum noch ein wenig origineller gestaltet werden, schneiden Sie einfach ein paar Scheiben von einer Orange, dabei aber die Schale nicht entfernen. Diese Scheiben dann so lange im Backofen bei schwacher Temperatur trocknen, bis keine Feuchtigkeit mehr übrig ist. Zum Schluss noch ein Band durchziehen und die Orangenscheiben am Baum befestigen. Diese Dekoration sieht nicht nur toll aus, sondern verbreitet auch noch einen leckeren Orangenduft im ganzen Raum.

Sollten Sie noch einige Kerzenreste im Haus haben, kann auch daraus noch ein hübscher Weihnachtsschmuck gebastelt werden. Auch hierfür benötigen Sie die kleinen Förmchen aus Metall, die Sie normalerweise zum Keksausstechen verwenden. Die Kerzenreste in einen Topf geben und bei nicht zu starker Hitze schmelzen. Die Förmchen auf ein mit Alufolie ausgelegtes Blech legen und das Wachs einfüllen. Wenn es vollständig ausgekühlt ist, vorsichtig aus den Förmchen lösen und mit Hilfe einer Nadel einen Faden befestigen.

Dies sind natürlich nur ein paar Anregungen, mit ein wenig Fantasie fallen Ihnen sicher noch einige andere Bastelmöglichkeiten ein. Wohnen.de wünscht Ihnen viel Spaß beim Basteln und frohe und besinnliche Weihnachtstage!