Schönste Stadtteile zum Wohnen in Dresden

Schönste Stadtteile zum Wohnen in Dresden

Die wunderschöne Stadt Dresden, malerisch an der Elbe gelegen, ist flächenmäßig die viertgrößte Stadt Deutschlands mit insgesamt 64 Stadtteilen. Wir von Wohnen.de möchten Ihnen einmal die schönsten Stadtgebiete Dresdens vorstellen.

Äußere Nordstadt
In der äußeren Nordstadt ist die Künstler-Szene Dresdens zu Hause. Künstler, Studenten und Individualisten werden sich in diesem modernen, lebhaften Stadtviertel gleich zu Hause fühlen. Künstlerateliers in verwinkelten Hinterhofpassagen, Musikstudios und hervorragend ausgestattete Plattenläden machen diesen Stadtteil zu einem lebhaften und attraktiven Wohnviertel. Auch Liebhaber der indischen, spanischen oder vegetarischen Küche kommen in den kleinen attraktiven Restaurants auf ihre Kosten. Hier finden sich auch die vielen Clubs der Stadt, die manchmal rund um die Uhr geöffnet sind.
Die vielen kleinen Läden laden zum Einkaufsbummel ein, denn nicht große Einkaufszentren sondern kleinere, gemütliche Geschäfte prägen das Stadtbild. Die äußere Nordstadt ist ein quirliger Stadtteil für junge und junggebliebene Menschen, die ein breites Spektrum an Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten in authentischer Atmosphäre zu schätzen wissen.

Innere Neustadt
Die innere Neustadt auf der rechten Elbseite ist ein elegantes Wohnviertel mit vornehmen Boutiquen und feinen Antiquitätenläden. An der prächtigen autofreien Hauptstraße und der parallel dazu verlaufenden Königstraße befinden sich liebevoll renovierte Barockbauten, die in gelben, hellblauen oder grauen Farben strahlen. Hier können Sie elegant und komfortabel wohnen und sich nach einem anstrengenden Arbeitstag in einem der gemütlichen Cafes bei einem Milchkaffee entspannen.
In dieser eleganten Gegend können Sie in prächtigen Bürgerhäusern wohnen, die mit ihrer großzügigen Ausstattung keine Wünsche offen lassen.

Weißer Hirsch
Für alle Naturliebhaber bietet sich der ruhige und vornehme Villenvorort Weißer Hirsch an. In bevorzugter Höhenlage gelegen, können Sie hier dem Trubel der Innenstadt entfliehen und die frische Luft der Dresdner Heide genießen. Schon immer war der Stadtteil Weißer Hirsch, der seinen Namen einer 1688 erbauten Gaststätte verdankt, ein bevorzugtes Wohngebiet der Reichen und Schönen. Bei einem ausgiebigen Spaziergang können Sie die eleganten Villen und die weitläufigen Parkanlagen besichtigen. Diese begehrte Wohnlage gehört zu den teuersten Adressen Dresdens.

Altstadt
Die Altstadt ist das älteste Stadtviertel Dresdens und wurde bei der Bombardierung der Stadt 1945 fast vollständig zerstört. Inzwischen entstanden zahlreiche Neubauten, die oft im Stil der Renaissance oder dem Barock nach gebaut wurden. Hier wohnen Sie zentral, können gute Einkaufsmöglichkeiten nutzen und internationale Restaurants und Cafes besuchen. Vor allem das Gebiet um die Frauenkirche ist eine begehrte Wohnadresse und zieht auch internationale Gäste und Bewohner an.

Loschwitz
Eine besonders erholsame Wohngegend finden Sie im Stadtbezirk Loschwitz. Das Wohnviertel zieht sich malerisch den Elbhang hinauf und bietet einen großartigen Rundblick auf die Elbe und die Dresdener Heide. Bereits zu Beginn des 18.Jahrhunderts war Loschwitz Treffpunkt für bekannte Künstler wie Friedrich von Schiller, Mozart und Goethe.
In Altloschwitz, unterhalb des Körnerplatzes gelegen, befinden sich kleine, eng aneinandergedrückte Fachwerkhäuser, deren natürlicher Charme nur noch von den idyllischen Restaurants und Cafes mit Elbblick übertroffen werden. Vom Körnerplatz aus führt eine Schwebebahn hoch zum eleganten Stadtteil Weißer Hirsch.
In dieser dörflichen Idylle finden Sie Ruhe und Erholung nach einem anstrengenden Arbeitstag und wohnen doch zentral genug, um schnell die Innenstadt zu erreichen. Altloschwitz ist eine sehr begehrte Wohngegend, die sich den ursprünglichen, dörflichen Charakter des alten Fischerdorfes bewahrt hat.