Kassettenmarkise

Kassettenmarkise

Markisen sind mit Tuch bespannte Gestellkonstruktionen, die an Gebäuden angebracht und meist dem Schutz vor Sonne, Regen oder unerwünschten Blicken dienen sollen.
Der Antrieb erfolgt entweder durch ein Getriebe, das manuell mit Hilfe einer Kurbelstange bewegt wird oder elektrisch mit einem in die Welle eingeschobenen Rohrmotor.

Neben offenen Gelenkarmmarkisen, deren Tuchwelle und Gelenkarme sichtbar sind, gibt es Hülsen- und Tuchkassettenmarkisen mit einem Tuchwellenschutz sowie geschlossene Kasten- oder Kassettenmarkisen.
Gegenüber offenen Gelenkarmmarkisen haben Kassettenmarkisen den Vorteil, dass Gelenkarme und Tuchwelle in einem Gehäuse, der sogenannten Kassette, untergebracht sind.
Diese ist komplett geschlossen und dient dem Schutz der eingefahrenen Markise vor Schmutz und witterungsbedingten Schäden durch Regen und UV-Strahlung.
In der Kassette findet die ganze Konstruktion Platz, von den Gelenkarmen über Tuchwelle mit Tuch bis zur Antriebseinheit, wenn es sich um eine elektrische Kassettenmarkise handelt.
Trotzdem ist eine Kassettenmarkise, bedingt durch den Aufbau des Kastens, wesentlich flacher als eine offene Markise, wirkt dadurch optisch ansprechender und passt sich dem Gebäude besser an.
Preisvergleiche lohnen sich, viele Hersteller bieten inzwischen auch die Kassettenmarkise günstig an.

Die moderne elektrische Kassettenmarkise ist mit einer Reihe von Zusatzfunktionen und Extras ausgestattet.
Die Wetterwächterfunktionen öffnet oder schließt die Markise bei Regen, Sonne und starkem Wind vollautomatisch – besonders praktisch, wenn niemand zu Hause ist und Gewitter oder Sturm aufziehen.
Markisentuch und Konstruktion werden zuverlässig vor Überbeanspruchung und Defekten geschützt.
Ein Dämmerungswächter fährt die Markise bei Einbruch der Dunkelheit ein, ein Funk-Handsender ermöglicht den Betrieb per Fernbedienung.
Bei einigen Modellen sind in den Gelenkarmen LED-Beleuchtungen oder Heizstrahler integriert, die einen angenehmen Terrassenaufenthalt auch an kühlen Abenden ermöglichen.
Bei Stromausfall ist eine Kassettenmarkise elektrisch selbstverständlich mit einer Nothandkurbel für den manuellen Betrieb ausgestattet.
Im Internet gibt es zahlreiche Anbieter, bei denen es die Kassettenmarkise günstig und in einem guten Preis-Leistungsverhältnis gibt.

Während bei offenen Gelenkarmmarkisen die Gelenkarme mit einem Volant verdeckt werden, fehlte dieser bisher bei Kassettenmarkisen.
Durch die stärkere Windbelastung bei diesen Anlagen würde er schneller verschleißen.
Inzwischen gibt es ein neues Markisenmodell mit einem Volant, der mit separatem Motor ausgerüstet und ebenfalls elektrisch ein- und ausfahrbar ist.
Besonders bei tiefstehender Sonne hat man damit den perfekten Blendschutz.