Elektrische Küchenhelfer

Mikrowelle, Eierkocher und Co. – die kleinen Helfer in der Küche

Jedes Jahr entwickelt die Elektroindustrie neue Geräte, die das tägliche Kochen und Backen einfacher und schneller machen sollen. Diese kleinen Helfer in der Küche werden immer gefragter. Unter anderem vermeiden Eierkocher den berühmten Streit über den richtigen Härtegrad, Waffeleisen ermöglichen den süßen Waffelgenuss auch außerhalb der Weihnachtsmarktzeit und Popcorn-Maschinen sorgen für Kino-Atmosphäre vor dem heimischen Flachbildfernseher.

Einige elektrischen Gegenstände sind aus dem Alltagsleben gar nicht mehr weg zu denken. Wer würde zum Beispiel noch sein Wasser für den morgendlichen Tee langwierig im Topf erhitzen statt schnell den Wasserkocher anzuwerfen? Oder wer möchte sein Weißbrot statt frisch getoastet und warm lieber weich und kalt verspeisen? Auch die Mikrowelle gehört schon fast zur Standardeinrichtung einer Küche. Schließlich kann mit ihr zum Beispiel bequem das übriggebliebene Essen vom Vortag ohne Anbrennen erwärmt werden.

Der Einsatz mancher Geräte wird sogar zu einem sozialen Event. Eine Einladung zum Fondue oder Raclette können die meisten Freunde nicht abschlagen. Außerdem sind die Vorbereitungen nicht so aufwendig wie eine Dinnerparty, da das eigentliche Kochen erst beginnt, wenn schon alle gemeinsam am Tisch sitzen. Auch der Schokoladenbrunnen ist ein Garant für gemütliche Abende mit Freunden oder der Familie.

Andere elektrische Geräte sind nicht nur kleine Küchenhelfer, sondern zudem echte Hilfsarbeiter für die Gesundheit. So entfernen Wasserfilter den überschüssigen Kalk im Leitungswasser und machen es im Handumdrehen zu Trinkwasser. Das lästige Schleppen von schweren Wasserflaschen erleichtert dann wortwörtlich den Einkauf. Mit Entsaftern und Mixern lassen sich hingegen schnell und bequem pure Vitamin-Bomben zaubern, garantiert ohne Zusatzstoffe.