Matratze 140×200 – welcher Härtegrad ist der richtige?

Neben dem Material, den bisherigen Schlafgewohnheiten, dem Gesundheitszustand und nicht zuletzt dem Preis für eine Matratze 140×200 ist der Härtegrad von entscheidender Bedeutung. Wer eine neue Matratze erwerben möchte, der sollte beim Kauf unbedingt auf diesen achten. Der Härtegrad richtet sich in erster Linie nach den Wünschen und Gewohnheiten des Käufers, denn das Wichtigste an einer Matratze 140×200 ist, dass der Schlafende sich auf ihr wohl fühlt.

Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist jedoch das Körpergewicht. In der Regel ist es so, dass weniger gewichtige Menschen einen niedrigeren Härtegrad benötigen als Menschen mit einem höheren Gewicht. Standardmäßig wird die Matratze 140×200 in den Härtegraden 1, 2 und 3 angeboten, wobei der Härtegrad 1 für weich, der Härtegrad 2 für Medium und der Härtegrad 3 für hart steht.

Matratze 140×200 – hygienisch schlafen

Zu einem erholsamen Schlaf gehört selbstverständlich auch die Hygiene. Eine Matratze kann nicht eben mal in die Waschmaschine geben werden. Es ist also ratsam, bereits vor dem Kauf einige Überlegungen zur Pflege der Matratze 140×200 anzustellen.

Die Pflege einer Matratze richtet sich in erster Linie nach den Vorgaben des Herstellers. Häufig hat die Matratze 140×200 einen abnehmbaren Bezug, den man dann unter Beachtung der Pflegehinweise problemlos waschen kann.

Hin und wieder empfiehlt es sich, seine Matratze zu lüften, indem sie aus dem Bett entfernt und aufgestellt wird. Absaugen sollte man die Matratze 140×200 allerdings nicht. Besser ist es, sie hin und wieder mit einer weichen Bürste zu behandeln.

Trotz guter Pflege und mitunter langjährigen Garantien des Herstellers auf eine Matratze, gehört diese spätestens alle 8 -10 Jahre ausgewechselt.

Zuletzt noch ein Tipp: Im Internet erfährt man nicht nur Wissenswertes über die Beschaffenheit und Pflege der Matratze 140×200. Hier kann man auch Angebote miteinander vergleichen und eine direkte Bestellung der gewünschten Matratze vorzunehmen.