Kiefernmöbel

Kiefernmöbel

Zu den wohl bekanntesten Holzarten, die für den Möbelbau verwendet werden, gehört das Kiefernholz. Möbel aller Art, wie Tische, Stühle, Kleiderschränke, Regale, Gartenmöbel oder auch Betten werden daraus hergestellt.
Die Kiefer ist einer der wenigen immergrünen Nadelbäume mit einem sehr harzreichen Holz. Es ist vergleichbar weich und einfach zu verarbeiten. Schon die Römer und Griechen verwendeten die Kiefer um Pfähle und Fackeln zu fertigen. Kiefernholz ist im Vergleich zu anderen Holzarten leichter vom Gewicht und hat eine schöne Holzmaserung.

Beim Kauf der Kiefernmöbel sollte beachtet werden, dass sie aufgrund einer weniger harten Holzstruktur eine empfindlichere Oberfläche aufweisen. In diese drücken sich schnell Dellen und Kratzer ein. Der Vorteil von Kiefernholz liegt aber wiederum darin, dass es in hohen Stückzahlen und ohne weite Transportwege zu bekommen ist. Somit können günstige Kiefernmöbel im Verkauf angeboten werden.

Käuflich zu erwerben sind Kiefernmöbel in unterschiedlichsten Ausführungen. Die günstigsten Varianten bleiben meist unbehandelt. Hier besteht allerdings schnell die Gefahr, dass das Holz absplittert. Somit sind unbehandelte Kiefernmöbel normalerweise für die Wohnungseinrichtung wenig geeignet, außer der Käufer möchte das Möbelstück Zuhause selbstständig nachbearbeiten.
Praktischer und auch nicht vieler teurer sind die geölten oder gelaugten Kiefernmöbel, die der Fachhandel anbietet. Durch diese Behandlung wird ein sanfter Glanz auf das Holz gezaubert, der es noch wärmer aussehen lässt und die Maserung hervorhebt. Um das Holz lange schön zu erhalten, ist eine regelmäßige Pflege mit geeigneten Ölen notwendig. Sonst besteht die Gefahr, dass das Holz spröde wirkt und leichter brüchig ist. Die Pflegeprodukte sind nicht teuer und der investierte Zeitaufwand lohnt sich allemal.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Kiefernmöbel, 5.0 out of 5 based on 1 rating